Kroatien
BILDERREISEN, KROATIEN, ROADTRIPS 32

In 25 Bildern durch Kroatien. Ein Roadtrip.

Kroatien. Ein Roadtrip. Wir stehen an der Grenze. Hinter uns liegt Montenegro und einige Tage voller wunderbarer, verregneter Eindrücke. Und vor uns liegt … tja, vor uns steht erstmal ein riesiger, weißer Reisebus. Die Passkontrolle dauert ewig und ich kann gerade nur daran denken, dass ich dringendst auf Toilette muss. Zwischendurch kreisen meine Gedanken zurück. Zurück zu den unfassbar schönen Ausblicken der letzten Tage, zurück zu einem Land, dass ich total unterschätzt habe. Eigentlich möchte ich nicht fahren. Aber uns ist kalt. Und alles ist nass. Gerade heute morgen hat ein heftiger Sturm die 3. Bremsleuchte beim Bulli weggerissen, einen blauen, wolkenlosen Himmel haben wir seit fast einer Woche nicht mehr gesehen. Wir sind auf der Suche nach Sonne und Wärme und die finden wir hier gerade leider nicht. Kurz bevor ich dem Grenzbeamten höflich mitteilen möchte, dass ich ganz dringend seine Toilette benutzen muss, geht es endlich weiter. Wir dürfen nach Kroatien einreisen und unsere Suche fortsetzen.

KroatienKroatienKroatien

Unser erster Stopp ist Dubrovnik. Wobei, das ist nicht ganz richtig. Eigentlich waren wir schon ein paar Kilometer in Richtung Norden unterwegs, als wir uns doch für eine Übernachtung in der Stadt entscheiden. Täglich grüßt das Murmeltier, denn genau so läuft es immer ab. Das Reisen zwischen mir und ihm. Entscheidungen, die zu spät getroffen werden und Gedanken, die zu lange gedacht werden. Strecken verdoppeln sich, da doch dort vor ein paar Kilometern eine schöne Aussicht war und wir wieder zurück müssen. Jedenfalls, auf einem völlig überteuerten Campingplatz buchen wir eine Nacht in Dubrovnik. Es regnet noch immer. Mit einem Linienbus fahren wir ins Zentrum, direkt vor die Tore der Altstadt. Wir schlendern durch die Straßen, versuchen nicht aus Versehen auf Videos und Fotos der vielen asiatischen Touristen zu gelangen und entfliehen der Massen in den Seitengassen. Am Hafen beobachten wir die Wellen, wie sie laut und heftig an der Mauer brechen. Aber schon bald wollen wir zurück. Weg von den vielen Menschen, zurück in unsere 4 rollenden Wände.

KroatienKroatienKroatienKroatienKroatien  KroatienKroatien

Ich wache auf und sehe etwas, was ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Sonne. Einen blauen Himmel! Schnell packen wir unsere Sachen und fahren los. Raus aus der Stadt, an der Küste entlang. Die Ausblicke werden immer fantastischer. Tiefe Wolkenschwaden hängen fest an den Bergen, über dem Meer glitzert die Sonne. Wir haben Hunger. Auf etwas typisches und einheimisches. Aber wir finden nur Pizza, Baguette und Speisekarten auf Englisch, Deutsch und Italienisch. Man hat sich hier gut auf den klassischen Touristen eingestellt, sogar in den kleinen Orten zwischen Strand und Berg. Aber es macht nichts, ich möchte nur in der Sonne sitzen und die warmen Strahlen auf meiner Haut spüren. Das Meer ist glasklar, ein kleines Mädchen schnorchelt in der Nähe des Restaurants und erzählt aufgeregt von dem Fisch, den sie gerade gesehen hat. Wir laufen ein bisschen auf dem steinigen Untergrund am Strand entlang. Den Abend lassen wir auf einem schönen Campingplatz unter Kiefernbäumen direkt am Meer ausklingen. Wir trinken ein, zwei Bier, kochen mit Blick auf den Sonnenuntergang. Das Meeresrauschen begleitet uns beim Einschlafen und die ganze Nacht hindurch.

KroatienKroatien  KroatienKroatienKroatienKroatien

Ein weiterer Tag in Kroatien, ein weiterer Tag mit Wärme und Sonnenschein. Ein kleines dunkles Eichhörnchen beobachtet uns beim Frühstück, bevor wir aufbrechen verschwindet es wieder hinter der nächsten Kiefer. Wir fahren weiter nach Krka, in den Nationalpark. Zu Fuß geht es den Berg hinunter, auf der Straße neben uns werden weitere Touristen in Reisebussen zum Eingang des Parks gekarrt. Den ganzen Vormittag schlendern wir durch die Flusslandschaft, über Holzstege und vorbei an kleinen und großen Wasserfällen. Und es tut gut. Ich genieße die Zeit mit ihm, genieße die Sonne und die Natur. Bald schon müssen wir weiter. Weiter in Richtung Norden. Der Himmel wird wieder dunkel, die sonnige Zeit des Trips ist am späten Abend vorbei. Wir finden wieder einen schönen Campingplatz, müssen uns aber einen windgeschützten Stellplatz suchen. Am Abend verliebe ich mich in ein kleines rot-getigertes Kätzchen, mein Herz schmerzt als ich sie am nächsten Morgen zurücklassen muss.

KroatienKroatienKroatien  KroatienKroatienKroatienKroatien

Der Trip neigt sich dem Ende entgegen. Es ist so ein typischer Tag, an dem ich eigentlich lieber im Bett geblieben wäre. Wir haben einen Platten. Wahrscheinlich ein Überbleibsel vom Steinschlag in Montenegro. Einen Ersatzreifen haben wir nicht, das Haltbarkeitsdatum des Reifendichtmittels endete bereits vor der Erstzulassung unseres Bulli 2007 und der Kompressor wurde anscheinend vor unserem Kauf fachmännisch entfernt. Wir fahren also an eine Tanke und probieren unser Glück. Luft raus, Dichtmittel rein, Luft wieder drauf. Und es scheint zu funktionieren. Mal wieder mit mehr Glück als Verstand. Den Rest des Tages bahnen wir uns den Weg zu den Plitvicer Seen. Wir verlassen den Küstenabschnitt und fahren ins Hinterland. Die Stimmung passt sich den tief hängenden Wolken an. Es regnet, mal wieder, und das ohne Pause. Wir fahren durch kleine Dörfer, vorbei an Häusern mit tiefen Einschusslöchern in der Fassade. Überbleibsel der Jugoslawienkriege Ende des 20. Jahrhunderts. Wir reden auf diesem Abschnitt viel. Das alles sind normale Wohnhäuser, keine Regierungsgebäude. Und es können auch nicht nur vereinzelte Querschläger sein, einige Fassaden sind regelrecht durchlöchert. Und trotzdem wohnen dort Menschen. Es sind keine Ruinen. Haben die Menschen kein Geld für eine Sanierung? Oder wollen sie es nicht? Wollen sie vielleicht an diese Zeit erinnert werden? Aus persönlichen Gründen? Ein beklemmendes Gefühl.

Kroatien

Wir erreichen nach einiger Zeit den überteuerten Campingplatz am Rande des Nationalparks. Es ist a…kalt und wir können den Bus nicht verlassen ohne das es reinregnet. Es gibt keine Möglichkeit zum unterstellen und kochen. Bei einem heißen Kaffee wärmen wir uns erstmal auf, im Shop des Campingplatzes kaufen wir Bier, Chips und Schokolade. Unser Abendbrot. Wenigstens das Internet funktioniert, so schauen wir ein paar Filme und kuscheln uns unter den Decken zusammen. Am nächsten Tag entscheiden wir uns gegen einen Besuch der Plitvicer Seen. Die Hälfte des Parks ist wegen Überschwemmungen gesperrt, der Nebel versperrt teilweise die Sicht auf die andere Uferseite. Wir fahren nach Hause.


Weitere schöne Beiträge für einen Trip durch Kroatien findet ihr hier:

• Tanja von Reiseaufnahmen gibt in einem Rundreise-Guide viele Tipps für einen Trip durch Kroatien mit dem Mietwagen.

• Sophia von maybe you like war während ihres Roadtrips nach Montenegro in Kroatien unterwegs und versprüht mit ihren Fotos eine Runde Vanlife-Feeling.

• Neni von Travel and Lipsticks zeigt in ihrem Beitrag, warum Kroatien eines der schönsten Reiseziele ist.


Kroatien

Der Artikel hier über Kroatien ist der erste Beitrag einer neuen Serie mit dem Titel „In 25 Bildern durch …“. Dabei möchte ich den Fokus mehr auf die Bilder und Momentaufnahmen lenken und auch dem Storytelling mehr Aufmerksamkeit schenken. Ich hoffe, das gefällt euch und ich freue mich auf euer Feedback.

You Might Also Like

32 Comments

  • Lu says: 16. März 2016 at 19:06

    Hi Elisa,
    super schöne Fotos und eine gute Idee mit deiner neuen Serie. Ich freu mich drauf! Auch wenn es mich mich schon wieder fröstelt, wegen des vielen Regens und der Kälte bei eurem Roadtrip. Dank deiner Beschreibung kann ich mir das leider sehr lebhaft vorstellen. Deshalb wünsch dir ganz viel Sonne beim nächsten Trip!
    Liebe Grüße
    Lu

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 17. März 2016 at 13:12

      Hey Lu,
      hab vielen Dank! :)
      Ja, das war so schade. Wir haben genau eine riesige Regenfront abgepasst.
      Und ich bin gespannt, ob es beim nächsten großen Trip besser wird – es soll im Spätsommer evtl. nach Norwegen gehen.

      Ganz lieben Gruß
      Elisa

      Reply
  • Kirsten says: 17. März 2016 at 11:25

    Ein schöner Beitrag. Ich fühle mich gleich wieder zurück versetzt in meinen Herbst 2015, als wir mit unserem VW-Bus Hilde in Kroatien unterwegs waren. Bis auf einen Regentag hatten wir grandioses Wetter. Süße Katenbabied haben wir auch getroffen & Wind hatten wir mitunter auch recht viel. :)
    Und der Artikel erinnert mich daran, dass ich eigentlich auch noch weitere Beiträge über unseren Roadtrip schreiben will. :)

    Liebe Grüße Kirsten

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 17. März 2016 at 13:13

      Danke dir Kirsten. :)
      Dann haben wir uns ja quasi knapp verpasst. Wir waren im Oktober in Kroatien und Montenegro unterwegs.
      Mach das, ich freue mich schon darüber zu lesen.
      Lieben Gruß

      Reply
  • Kirsten says: 17. März 2016 at 14:04

    Da haben wir uns echt knapp verpasst.
    Wir waren Ende September bis Anfang Oktober dort.
    Also zwei Beiträge gibt es bereits. Falls du schauen willst: http://kiraton.com/category/reisen/europa/kroatien/
    Aktuell sitze ich an einem über die Insel Cres.

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 18. März 2016 at 08:26

      Die Beiträge sind toll, Kirsten! Das macht definitiv Lust, noch mal bei schönem Wetter nach Kroatien zu reisen. :)

      Reply
  • Christina says: 18. März 2016 at 11:37

    Hallo Elisa,
    sehr beeindruckende Bilder. Kann es jetzt kaum noch abwarten, wenn ich dieses Jahr zum ersten Mal nach Kroatien fahre :-)
    Viele Grüße
    Christina

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 18. März 2016 at 11:39

      Danke dir, Christina.
      Da wünsche ich dir schon mal viel Spaß. Du wirst es bestimmt dort lieben! :D
      LG
      Elisa

      Reply
  • Mario says: 20. März 2016 at 15:29

    Liebe Elisa,
    das ist ein schöner Beitrag mit noch besseren Bildern! Ich überlege auch schon lange nicht mal einen Abstecher nach Kroatien zu machen. Momentan allerdings habe ich ein wenig Kopfblockaden wegen der unabschätzbaren Grenzsituationen und deren Entwicklungen… Aber früher oder später werde ich es ganz sicher mal durchziehen.
    Viele Grüße!
    Mario

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 20. März 2016 at 19:37

      Hallo Mario,
      ich danke dir! :)
      Ja, wir hatten auch etwas Bedenken. Ich dachte, wir werden an jeder Grenze kontrolliert und durchsucht – mit unserem abgedunkelten Bulli. Aber nicht ein einziges Mal wollte man einen Blick in unseren Bus werfen, es lief alles reibungslos. Das ist jetzt aber auch schon 6 Monate her, seit dem wurden ja die Kontrollen weiter verschärft. Keine Ahnung, wie es im kommenden Sommer abläuft.
      Nichtsdestotrotz kann ich dir einen Trip absolut empfehlen!
      Lieben Gruß
      Elisa

      Reply
  • Igor (7 Kontinente) says: 21. März 2016 at 20:22

    Bog Elisa!
    Vielen Dank für die tollen Bilder aus meiner Heimat. Als Kind war ich schon fast gezwungenermassen jeden Sommer in Kroatien und jetzt entdecke ich den kleinen Rest der Welt!
    Bin sehr gespannt auf weitere Berichte auf vier Rädern. :)
    Viele Grüsse, Igor

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 23. März 2016 at 21:04

      Hey Igor!
      Danke dir.
      Ein ‚Hoch‘ auf die vielen Abenteuer, die noch folgen werden. :)
      Lieben Gruß
      Elisa

      Reply
  • Franzi says: 22. März 2016 at 22:29

    Jetzt habe ich mir die Bilder schon zum dritten Mal angesehen und bin immer noch total begeistert.
    Kroatien ist echt so schön, ich habe da so viele Kindheitserinnerungen. Leider ist es jetzt schon 20 (!!) Jahre her, dass ich das letzte Mal dort war. Ich glaube, diesen Sommer setze ich mich einfach mal ins Auto und fahrt dort hin.
    Liebe Grüße
    Franzi

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 23. März 2016 at 21:07

      Danke schön, Franzi. <3
      Da komme ich mit! ;)
      Ganz lieben Gruß

      Reply
  • Myriam says: 25. März 2016 at 21:19

    Hi,

    dein Artikel war eine schöne Einstimmung auf unsere Kroatienreise im April. Hoffentlich haben wir mehr Glück mit dem Wetter. Wir wollen nämlich 2 Tage zu den Plitvicer Seen.

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 29. März 2016 at 06:41

      Hallo Myriam,

      das freut mich! Das Wetter wird sicherlich besser. Wir hatten wirklich ein ziemliches Wettertief abgepasst, die Woche davor und danach sah es dort viel sonniger aus. Dann wünsche ich dir viel Spaß!!! Und ich freue mich auf deine Bilder von den Plitvicer Seen, die wir ja dann ausgelassen haben.
      Viele Grüße

      Reply
  • Sonja says: 29. März 2016 at 09:34

    Sooo schöne Bilder! Durch Kroatien würde ich auch gerne einmal cruisen. Bisher war ich erst einmal dort, aber habe nicht sehr viel vom Land sehen können. Bei deinen Fotos bekommt man aber gleich Lust, drauf los zu fahren! :)

    Liebe Grüße,
    Sonja von Join The Sunny Side

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 29. März 2016 at 17:33

      Ich muss unbedingt auch nochmal hin. Vor allem die Berge sollen wunderschön und ziemlich einsam sein.
      Vielen Dank für deine lieben Kommentare, Sonja! :)

      Reply
  • the travelogue (by Anna & Vanessa) says: 23. Mai 2016 at 12:18

    Toller Beitrag! Wir haben Kroatien auch ins Auge gefasst, besonders die Plitvicer Seen sollen ja traumhaft schön sein! Und wir hätten nicht gedacht, dass die Landschaften dort so abwechslungsreich sind.
    Liebe Grüße, Anna & Vanessa

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 23. Mai 2016 at 18:43

      Danke schön ihr Zwei! Da uns die Plitvicer Seen ja im Nebel verborgen blieben, muss ich auch unbedingt nochmal dahin. Und die Landschaft ist wirklich traumhaft, es wird nie langweilig.
      Lieben Gruß
      Elisa

      Reply
  • Sophia says: 19. September 2016 at 13:36

    Liebe Elisa, wunderschöne Bilder! Will auch sofort zurück und vielen lieben Dank für’s verlinken.
    (Ich versteh ja noch nicht genau was bzw. ein Pingback geht? ;) )

    Liebste Grüße aus dem Allgäu,
    Sophia

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 19. September 2016 at 13:45

      Danke schön, Sophia! Und sehr gerne. :)
      Du, keine Ahnung, irgendwie verschickt es bei mir Benachrichtigungen automatisch. Oder so. ;)

      Lieben Gruß

      Reply
  • Katharina says: 25. Juni 2017 at 13:14

    Hallo Elisa,

    Was für ein schöner Beitrag – ich lasse mich gerade für unsere anstehende Kroatienreise im September inspirieren und bin dabei gerade schockverliebt in den tollen Emaillebecher – woher ist der denn?
    Liebe Grüße!

    Reply
  • Nicole says: 16. August 2017 at 20:27

    Wow! Was für ein Road Trip! Ich habe das Land mit den öffentlichen Bussen bereist, das ging auch super. Aber so ein Campertrip durch Kroatien wäre auch mein absoluter Traum. Vor allem jetzt, da ich das Land schon kenne und mich auch echt verliebt habe. Super schöne Bilder hast d mitgebracht. Manche kommen mir von meinen eigenen bekannt vor. In Krka war ich nicht, dafür bei den Plitvicer Seen. Da hat die Kamera schon geglüht, lach. Richtig schön fand ich auch Zadar und Zagreb.

    Liebe Grüße
    Nicole von PASSENGER X

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 18. August 2017 at 17:24

      Danke dir, Nicole. :)

      Reply
  • Ben says: 29. August 2017 at 12:46

    Hey Elisa, ein toller Artikel über euren Roadtrip ist das! Wir waren vor ziemlich genau einem Jahr auch auf ’nem Roadtrip durch Dalmatien. Wir waren allerdings mit Mietwagen und Zelt unterwegs. Besonders vom Krka Nationalpark und dem Paclenica Nationalpark waren beeindruckt. Da wir unseren Nächsten Roadtrip durch Kroatien wahrscheinlich in den Südlichsten Zipfel legen werden, würde mcih interessieren, welcher der überteuerte Campingplatz bei Dubrovnik war, damit wir einen großen Bogen darum machen können :) Danke!

    Liebe Grüße, Ben & Madlen

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 10. September 2017 at 13:38

      Hallo Ben,
      hallo Madlen,

      entschuldigt die späte Antwort. Jetzt werde ich gleich ganz neidisch – nach Kroatien möchte ich auch gerne noch einmal. :D
      Der Campingplatz war der direkt in der Stadt: Campingplatz Solitudo. Der einzige Vorteil war die Nähe zur Altstadt … wobei man trotzdem den Bus nehmen musste.
      Habt ganz viel Spaß!!!

      Lieben Gruß
      Elisa

      Reply
  • Darian says: 12. September 2017 at 11:16

    Liebe Elisa, ich bin ganz Ihrer Meinung, dass Bilder mehr sagen als 1000 Worte wenn es um Kroatien geht! Ich hoffe, Sie werden eines Tages auch den Nationalpark Kornati und den Naturpark Talešćica welcher sich in der gleichen Region befindet, besuchen können.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Darian

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 14. September 2017 at 07:27

      Vielen Dank, Darian, für die netten Worte! Es war sicherlich nicht meine letzte Reise durch Kroatien. Die beiden Parks habe ich mir dafür auch gleich notiert. :)

      Viele Grüße,
      Elisa

      Reply
  • Sabrina says: 26. Oktober 2017 at 16:03

    Hallo Elisa,
    Toller Artikel. Viele Dinge kamen mir bekannt vor, da wir im Mai für eine Woche in Kroatien waren. Die eine Woche war aber viel zu kurz für eine Strecke von Dubrovnik nach Zadar. Uns hat auf unserer Reise der Ort Omis sehr gut gefallen. In Omis gibt es einen tollen Sandstrand, der eine schöne Abwechslung zu den ganzen Kieselstränden ist.
    Einen kurzen Beitrag über Omis findest du auf unserem Blog:
    http://roadtripsta.com/omis-ziplining-und-sandstrand/

    Viele Grüße
    Sabrina

    Reply
    • Elisa | take an adVANture says: 13. November 2017 at 20:35

      Hallo Sabrina,

      danke dir für deinen Kommentar. :)
      Den Ort kannte ich noch nicht. Er kommt gleich mal auf meine Reiseliste.

      Lieben Gruß,
      Elisa

      Reply

    Leave a reply